Fallstudie

MAN Nutzfahrzeuge

Stratus ermöglicht eine Always-on-Fahrzeugproduktion

MAN Nutzfahrzeuge ist einer der führenden Fahrzeughersteller in Europa. Das Unternehmen bietet eine Reihe innovativer und zuverlässiger Lkw und Busse an, die in allen ihren Marktsegmenten den Standard setzen sollen. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen seine Kompetenz und sein Engagement für die Branche mit einer Reihe von Dienstleistungen, die es den Kunden ermöglichen, mit maximaler Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu arbeiten.

Um einen reibungslosen Betrieb des Nutzfahrzeugbereichs der MAN Gruppe zu gewährleisten, sind alle Standorte mit dem zentralen IT-System von MAN verbunden. Aus Sicht der Unternehmensleistung ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Server kontinuierlich verfügbar sind, da jeder ungeplante Ausfall zu einem Verlust von Daten, Anwendungen oder sogar zu einer kompletten Unterbrechung von Produktion und Dienstleistungen führen könnte.

Deshalb setzt MAN IT Services eine fehlertolerante Verfügbarkeitslösung von Stratus ein, die die unternehmenskritischen Anwendungen des Nutzfahrzeugwerkes in München und von mehr als 200 Standorten in Deutschland und Europa schützt.

MAN IT Services wurde ursprünglich durch den deutschen Partner iTaurus auf die Technologie aufmerksam gemacht. Nach Monaten des erfolgreichen Einsatzes nutzt MAN IT Services nun unternehmensweit die Lösungen von Stratus zum Schutz geschäftskritischer Anwendungen und Daten.

Schnelle Fakten

 Lösungsprofil

  • Einer der führenden Fahrzeughersteller Europas mit 34.000 Mitarbeitern weltweit und einem Jahresumsatz von 8,7 Milliarden Euro
  • Unterstützt unternehmenskritische Prozesssteuerungs- und Produktionssteuerungssoftware
  • Die hochmoderne Lösung mit Stratus® everRun® FT und Stratus® SplitSite® ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb von zwei Servern im 100%igen Gleichschritt
  • Zwei physische Server innerhalb der everRun FT-Umgebung sind geografisch getrennt, um das Risiko von Ausfallzeiten bei kompletten Standortausfällen zu eliminieren

Produkte

  • Stratus® everRun® FT
  • Stratus® everRun® HA
  • Stratus® SplitSite®
  • HP DL 380
  • DELL 2650/2850
  • EMC, HDS, IBM SAN
  • Microsoft® Windows® 2000/2003
  • Citrix-Server-Farm

Die Situation: Kundenbedürfnisse online ohne Unterbrechung bedienen

Ende der 90er Jahre beschloss der Nutzfahrzeugbereich von MAN, ein neues IT-System für die Verwaltung des Gabelstaplerbetriebs in seinem Werk in München zu implementieren. Das System war ursprünglich auf einem Novell-Server installiert. Im Jahr 2000 entschied sich MAN jedoch, das gesamte System zu aktualisieren und ein Endurance 4000-System einzuführen, um das Staplerverwaltungssystem gegen Ausfallzeiten zu schützen.

Asmir Hrustanbegovic, IT-Spezialist bei MAN IT Services, der mit seinem 18-köpfigen Team für die Server der MAN Gruppe zuständig ist, kommentiert: "Endurance 4000 hat alles getan, was wir wollten, daher haben wir uns nach etwa drei Jahren für ein Upgrade auf Stratus everRun FT entschieden, um unsere Dateien und Anwendungen noch besser zu schützen und die ständige Verfügbarkeit unserer Server zu gewährleisten."

Im Anschluss an die Implementierung wurden weitere IT-Projekte durchgeführt, um die Effizienz und Zuverlässigkeit in anderen Bereichen des Betriebs der Nutzfahrzeugeinheit zu erhöhen. Die Mitarbeiter in den Niederlassungen im ganzen Land hatten individuelle Laptops ohne direkten Zugriff auf Unternehmensdaten oder -anwendungen verwendet, und in einigen Niederlassungen war veraltete Software im Einsatz. Im Jahr 2002 implementierte MAN IT Services eine Reihe von Microsoft Terminal Server/Citrix Farmen, um alle Updates zentral zu verwalten und die Effizienz des Betriebs in ganz Deutschland zu verbessern. Auf diese Weise wurde ein zentrales Netzwerk eingerichtet, das es allen Mitarbeitern unabhängig von ihrem Standort ermöglichte, auf alle wichtigen Anwendungen zuzugreifen und regelmäßige System-Updates zu erhalten.

MAN IT Services betreut rund 220 Microsoft Terminal Server/Citrix Farmen an 240 Standorten. "Dass wir alle Anwendungen zentral von München aus verwalten können, hat viele Vorteile. Der größte ist, dass wir so jede neue Software für alle Standorte auf einen Schlag installieren können, was uns viel Zeit spart", sagt Hrustanbegovic.

Aus diesem Grund ist es jedoch absolut entscheidend, dass alle Server jederzeit verfügbar sind, da jeder ungeplante Ausfall in der Zentrale in München zu starken Verzögerungen bei Upgrades führen würde.

"Eine Unterbrechung bei der Bereitstellung von Daten und Anwendungen würde jeden Mitarbeiter betreffen und im schlimmsten Fall den Betrieb komplett zum Erliegen bringen. Aber mit everRun FT müssen wir uns keine Sorgen mehr über Ausfallzeiten machen."
Herr Hrustanbegovic
IT-Spezialist
MAN IT Services

Die Lösung: Sicherstellung des 24/7/365-Betriebs mit Stratus everRun FT-Software

Die Server, die die Nutzfahrzeugeinheit unterstützen, sind jetzt mit der Software Stratus everRun FT geschützt, um sicherzustellen, dass die Anwendungen 24/7/365 zugänglich sind - egal was passiert.

"Eine Unterbrechung bei der Bereitstellung von Daten und Anwendungen würde jeden Mitarbeiter betreffen und im schlimmsten Fall den Betrieb komplett zum Erliegen bringen. Aber mit everRun FT müssen wir uns keine Sorgen mehr über Ausfallzeiten machen", erklärt Hrustanbegovic.

Die hochmoderne Lösung mit everRun FT und Stratus SplitSite ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb von zwei Servern im 100-Prozent-Lockstep. Das bedeutet, dass zwei Windows-Server mit derselben Software, denselben Anwendungen und Daten eine einzige virtuelle Umgebung bilden, die für den Benutzer transparent ist. Fällt einer der Server aus, gehen keine Daten verloren, da die Umgebung everRun ohne Unterbrechung auf dem verbleibenden Server weiterläuft. Dies schafft eine Business-Continuity-Lösung und macht kostspielige und komplexe Failover-Prozesse, spezielle Anwendungen oder proprietäre Server-Hardware überflüssig.

DieStratus SplitSite-Software bietet eine zusätzliche Schutzschicht gegen Ausfälle und Katastrophen größeren Ausmaßes. Die beiden physischen Server innerhalb der everRun FT-Umgebung sind geografisch voneinander getrennt, um das Risiko von Ausfallzeiten bei kompletten Standortausfällen zu eliminieren.

"Nur wenn beide physischen Server ausfallen würden, wären wir in Schwierigkeiten", sagt Hrustanbegovic. "Das ist aber praktisch unmöglich und selbst in der Theorie extrem unwahrscheinlich. Wir sind zuversichtlich, dass unsere Anwendungen mit dieser Technologie kontinuierlich verfügbar sind."

Je nach Wichtigkeit einer Anwendung nutzt MAN IT Services einen einzelnen Server, einen Windows-Cluster oder ein Stratus System, wobei die wichtigsten Anwendungen immer auf everRun FT laufen.

Hrustanbegovic bemerkt: "Wir legen geschäftskritische Anwendungen niemals auf normale Server. Wir nutzen everRun FT, um den Anwendern einen ständigen Zugriff auf geschäftskritische Daten und Anwendungen garantieren zu können."

"Sollten wir noch mehr unserer geschäftskritischen Daten und Anwendungen gegen Ausfallzeiten schützen müssen, werden wir uns definitiv für everRun entscheiden."
Herr Hrustanbegovic
IT-Spezialist
MAN IT Services

Ergebnisse: Beseitigung von Systemfehlern und Steigerung des Wettbewerbsvorteils

Die Folgen eines ungeplanten Ausfalls würden nicht nur die Produktion im Werk in München gefährden, sondern auch die der 240 Filialen des Unternehmens.

"Wenn in der Praxis ein Mitarbeiter keine Verbindung zum zentralen Netzwerk herstellen kann, weil ein Server ausgefallen ist, wären alle Daten über Kunden und Produkte nicht mehr verfügbar. Das würde bedeuten, dass viele unserer Mitarbeiter ihre Arbeit nicht mehr machen könnten und wir viele unzufriedene Kunden hätten", erklärt Hrustanbegovic.

In der gesamten MAN Gruppe sind Hrustanbegovic und sein Team für rund 1.800 Server und etwa 30.000 angeschlossene Rechner verantwortlich. Nach dem langjährigen Einsatz von Stratus Produkten wird der Konzern in Zukunft bei Bedarf weitere everRun Systeme implementieren.

"Sollten wir mehr unserer geschäftskritischen Daten und Anwendungen gegen Ausfallzeiten schützen müssen, werden wir uns definitiv für everRun entscheiden", so Hrustanbegovic abschließend.

Verwandte Dokumente

Nach oben blättern