Fallstudie

Breton

Steinbearbeitungsmaschinen der nächsten Generation mit Stratus ztC™ Edge

Wie Breton bei der nächsten Generation von Steinbearbeitungsmaschinen durch den Einsatz der Stratus ztC Edge Plarform ungeplante Ausfallzeiten für Kunden verhindert

Ziele

  • Einer Redundanzoption für Kunden hinzufügen, die Maschinen für geschäftskritische Vorgänge benötigen
  • Ungeplante Ausfallzeiten beseitigen um höhere Geschäftskontinuität und Rentabilität zu gewährleisten
  • Fertige Maschinen für Industrie 4.0-Produktionsumgebungen mit Virtualisierung und Software-Interoperabilität bereitstellen

Herausforderungen

  • Maschinen Redundanz bereitstellen, um Ausfallzeiten zu vermeiden und die Geschäftskontinuität für Kunden zu ermöglichen
  • Einen Ansatz für Edge Computing zu entwickeln, der die Entwurfs- und Konfigurationszeiten reduziert.
  • Eine neue industrielle Edge-Architektur wählen, die für OT geeignet ist und direkt in der Produktion installiert wird, so dass Betriebsteams die Edge Computing-Lösung ohne Abhängigkeit von der IT implementieren und verwalten können.

Ergebnisse

  • Konsolidierung von 4 AVEVA Software-Applikationen auf einer einzigen Computing-Plattform durch Virtualisierung
  • Reduzierte Installations- und Vorbereitungszeiten von 8 Stunden für eine schnellere Auslieferung an Kunden
  • Bereitstellen von Images virtueller Maschinen und System-Upgrades in 20 Minuten

In der Nähe der Geburtsstätte der Renaissance gelegen, nutzt ein Maschinenbauer in Norditalien die Chancen der modernen industriellen Renaissance, um Innovationen für Kunden zu schaffen.

Breton - ein Pionier für die Entwicklung fortschrittlicher Technologien und Materialien - ist seit 1963 ein weltweit führender Hersteller von Geräten, Maschinen und Anlagen zur Produktion und Verarbeitung von Kunststein, Naturstein (Marmor, Granit, Ornamente) und Metallen. Breton hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden zu unterstützen, indem es mit ihnen zusammenarbeitet, um ihre Produktionsprozesse zu erneuern und ihre Geschäftsleistung zu verbessern. Das Unternehmen ist außerdem Hersteller und Eigentümer der Marken Bretonstone®, Bretonterastone® und Bretonstone Cement®.

"Durch das Bereitstellen der Redundanzoption ist Breton in der Lage, innovativer und effektiver mit seinen Kunden zu arbeiten."
Michele Vario, OEM & Business Development Director, Wonderware Italia

Redundanz: Unterstützung der Geschäftskontinuität bei geschäftskritischen Anwendungen

Breton wollte seinen Kunden durch den Einsatz von robusten Lösungen am Edge Geschäftskontinuität ermöglichen, indem es eine Redundanzoption für Steinbearbeitungsmaschinen in geschäftskritischen Anwendungen bereitstellte, bei denen ungeplante Ausfallzeiten für das Unternehmen inakzeptabel waren.

Für seine neuen Maschinen wollte Breton eine zweckmäßige und für Industrie 4.0-Fertigungsumgebungen geeignete Industrielösung entwickeln. Außerdem wollte das Team eine Lösung, die sich auf die OT-Nutzbarkeit konzentriert, damit die Betriebsteams die Geräte einfach einsetzen und warten können, ohne auf die IT-Abteilung angewiesen zu sein.

Eine OT-fokussierte Lösung, die einfach zu implementieren ist

Zunächst versuchte Breton, seine Redundanzoption intern mit einer industriellen computerbasierten Lösung zu bauen. Das Team fand schnell heraus, dass der Zeitaufwand für den Aufbau und die Vorbereitung der Maschinen verbessert werden mußte.

Breton suchte nach einer neuen Plattform, die einfach zu implementieren ist und vorhandene Software integrieren kann, um die Schwierigkeiten der zuvor angenommenen Lösung zu überwinden. Das Team benötigt eine Lösung, die die Rüstzeiten verkürzt und einen kompakten Formfaktor bietet, der direkt in einem Schaltschrank installiert wird.

Mit Blick auf die Endbenutzer bedarf es auch eine Lösung, die für die Betriebsteams mühelos zu warten ist.

Für diese Anforderungen wählte das Breton-Team eine Stratus Edge Computing-Plattform.

Stratus ztC Edge und AVEVA System Platform: Die ideale Kombination für Maschinenbauer

Breton wandte sich an seinen langjährigen Technologiepartner Wonderware Italia, einen AVEVA- und Stratus -Partner, um eine Lösung für seine neue Maschinengeneration zu finden. Das Ergebnis war eine auf Operational Technology (OT) ausgerichtete Lösung, die die AVEVA System Platform Software mit Stratus ztC Edge kombiniert, was dem Entwicklungsteam eine einfache, geschützte und autonome Edge Computing -Lösung für eine einfache Verwaltung und Effizienz bietet.

Unter Verwendung der Plattform Stratus ztC Edge entwickelte das Team eine Lösung, die:

  • Installations- und Vorbereitungszeiten reduziert, um den Kunden schneller zu beliefern
  • Integrierte Virtualisierung zur Ausführung mehrerer Anwendungen auf einer einzigen Computing Plattform bietet
  • In einem Schaltschrank, der als Teil der Maschine selbst eingebettet ist, installiert wird

Wonderware Italia arbeitet bei der Entwicklung und Validierung der Lösung mit der Prozess-SCADA/MES-Einheit des Controls Development Department von Breton zusammen. Auch wenn das Automatisierungsteam mit Serverumgebungen vertraut ist, besteht ein wichtiger Schritt darin, die vorgeschlagene Stratus und AVEVA-Lösung mit der IT-Abteilung zu validieren. Sobald die Lösung mit der IT-Abteilung abgestimmt ist, kann das Automatisierungsteam die anschließende Implementierung und Verwaltung der Lösung übernehmen.

Edge Architektur

  • RDS-Server
  • AOS
  • Intouch für System Platform
  • Historian + GR Node

Schnelleres Design und schnellere Bereitstellung mit weniger Ressourcen

Nach der Entwicklung bettete Breton die Lösung von AVEVA und Stratus in seine Maschinen im Werk in Italien ein, die dann an einen Kunden in Indien verkauft wurden.

Bei der Implementierung der Stratus Lösung stellte Breton fest, dass sie im Vergleich zu ihrer vorherigen Lösung acht Stunden weniger benötigt und die Stratus Plattform viele zusätzliche Vorteile bietet.

"Breton hat vor kurzem mit einem Stratus ztC 110i aufgerüstet und uns mitgeteilt, dass das Upgrade nur 20 Minuten gedauert hat und das System perfekt und ohne jeglichen Ausfall funktioniert hat."
Michele Vario, OEM & Business Development Director, Wonderware Italia

Zu den wichtigsten funktionalen Vorteilen gehören:

  • Design, Aufbau, Test, Einsatz und Inbetriebnahme in 8 Stunden weniger Zeit als bisher
  • Geringere Einrichtungszeit für die Entwicklung einer Redundanzoption
  • Kopieren von Images virtueller Maschinen und Upgrade von Systemen in 20 Minuten

Virtualisierung sorgt für Computing-Effizienz und Anwendungsflexibilität

Die eingebaute Virtualisierung des ztC Edge ermöglicht die Integration verschiedener Anwendungen, die traditionell auf mehreren Computern installiert wären, in ein einziges Gerät.

Das Software-Paket von Wonderware Italia für Breton umfasst 4 Anwendungen auf virtuellen Maschinen (VMs):

  • VM1: Remote Desktop Server (RDS) zur Erweiterung des Datenzugriffs und der Sichtbarkeit
  • VM2: AVEVA Automation Object Server (AOS) zur Ausführung der AVEVA System Platform Engine
  • VM3: AVEVA InTouch HMI für die Datenvisualisierung
  • VM4: AVEVA Historian und Galaxy Repository (GR) für Datenbankfunktionalität

Diese Architektur gibt Breton neue Flexibilität, um Builds zu modifizieren und IT und OT zusammenzuführen. Außerdem vereinfacht sie die Verdrahtung und reduziert den Platzbedarf der Maschinen in der Fertigung.

"Stratus ist ein Visionär bei der Erfüllung der Anforderungen von Maschinenbauer, die neue Angebote für Industrie 4.0-Umgebungen und IIoT-Technologie entwickeln wollen. In Kombination mit der AVEVA Software und der Stratus Edge Computing-Lösung sind wir in der Lage, unsere Kunden dorthin zu bringen. Stratus' einzigartige Technologie - Virtualisierung, Redundanz, Schutz, Sicherheit, anpassbare Verfügbarkeit und industrielle Interoperabilität - ist ein Sprung nach vorne gegenüber traditionellen IPCs und Serverkonfigurationen."
Michele Vario, OEM & Business Development Director, Wonderware Italia

Schlussfolgerung

Die Stratus ztC Edge Plattform gibt Breton neue Flexibilität, um IIoT-Anwendungen in ihre Maschinen zu integrieren. Dank der einfachen Nutzung kann Breton nun schnell neue Funktionen für seine Flaggschiff-Steinbearbeitungsmaschinen mit einer kürzeren Markteinführungszeit umsetzen und seinen Kunden eine elegante, einfach zu bedienende und zuverlässige Lösung anbieten, die viel einfacher zu warten ist. Stratus' integrierte Virtualisierung liefert eine schnellere Bereitstellung und ein effizienteres Anwendungsmanagement.

Bretons neue Edge-Maschinenarchitektur ermöglicht es ihren Endanwendern, die Gesamtbetriebskosten (TCO) zu reduzieren und ihre Produktionseffizienz zu steigern, indem ungeplante Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert werden. Und gleichzeitig sind sie in der Lage, ihre Daten direkt auf der Maschinenebene zu schützen.

Zukünftig kann sich Breton an ein einziges Unternehmen, Wonderware Italia, für Architektur, Design und Support der neuen Maschinen wenden.

Verwandte Dokumente

Nach oben blättern